HELFEN

Alle, die einem Hund oder eine Katze ein Zuhause schenken oder helfen, ein Zuhause zu finden, leisten einen wichtigen Beitrag zum Tierschutz.  Ob Sie hier bei praktisch tatsächlich ein Fellgesicht zur Adoption oder zur Pflege aufnehmen, oder uns bei einer Rettung bzw. aktiv die Aufklärungsarbeit rund um Tierschutzthemen unterstützen: Sie werden zum Tierschützer oder Co-Tierschützer – egal wie hoch Ihr Einsatz ist.

Helfen Sie uns helfen!

Wir Mitglieder sind alle ehrenamtlich tätig und so suchen wir dringend weitere ehrenamtliche Tierschutzkollegen und damit fleißige Unterstützung, die uns bei der Arbeit auf den verschiedensten Gebieten unterstützen. Gerne sprechen wir mit Ihnen über die Details Ihrer möglichen Mitarbeit. Ob ein paar Stunden pro Woche oder mehr, uns ist jede Mitarbeit willkommen. Ihre Zuwendungen – gleich welcher Art – helfen uns, die vielschichtigen Aufgaben des Tierschutzes zu meistern.

Mit unserer Arbeit möchten wir die Welt ein klein bißchen besser machen – für ein Fellgesicht retten wir sogar die ganze Welt, wenn wir es in ein schönes, neues Zuhause vermitteln. Dazu ist es wichtig, Aufklärungsarbeit zu leisten, zu informieren, mit Menschen zu sprechen, um die Umstände zu verändern. Menschen neigen zu Routine – aber auch zum Imitieren. Deshalb ist es wichtig, Vorbild zu sein, aufzuklären und so Handlungsoptionen zu zeigen: Durch Worte und Taten.

Aber wir retten auch Leben und suchen ein Zuhause für unsere betreuten Fellgesichter. Dies kostet viel Kraft, Zeit, aber auch durch die besondere Situation von Hunden und Katzen aus Notlagen zu befreien viel Geld, das wir grundsätzlich nur unseren Fellgesichtern zu Gute kommen lassen. Deshalb sind besonders unsere Fellgesichter auf Spenden und Patenschaften angewiesen.

Tierschutz ist Menschensache – bitte helfen Sie uns dabei!

Adoption

Die Happy-Story und Glückfelle zeigen uns, dass es geht, viel Freude macht und ein wesentliches Ziel der Tierschutzarbeit sein muss: Die erfolgreiche  Integration eines Fellgesichts in eine neue Familie. Es ist wunderschön, wie die Secondhand-Fellgesichter, die meistens schlimme Geschichten erlebt haben, mithelfen, dass alles klappt. Wir als erfahrene Tierschützer wissen, dass die neue Familie immer zum Co-Tierschützer wird und viel Verantwortung übernimmt. Denn wir kennen nur einen Teil der Historie des Fellgesichts und die bisherigen Umstände lassen zwar gute Zukunftsprognosen zu. Sie sind aber immer nur gute Informationsbasis, 100% könnten wir nicht versprechen, dass alles ‚reibungslos‘ gehen wird.

Aus diesem Grund bemühen wir uns, alles was wir in Erfahrung gebracht und beobachtet haben, Ihnen mitzuteilen. Wir beraten Sie und unterstützen Sie auch nach der Adoption.

Doch dies erfordert auch von den Adoptiveltern nicht nur ein hohes Maß an offener Kommunikation, sondern auch pragmatische Realitätsorientierung und ein gesundes Selbstbild – sowie ein Mindestmaß an Belastbarkeit. Eine Entscheidung aus Mitleid oder Ästhetik, aus übertriebenem Ehrgeiz (Zeithundvirus) oder zum Beispiel auch aus Statusgründen schadet nicht nur dem betroffenen Fellgesicht, Ihnen selbst und uns als helfenden Tierschützern. Es schadet dem ganzen Ansehen und Sinn des Tierschutzes und der Tierschutzarbeit.

Wir bitten deshalb immer darum, gut überlegt zu handeln und geben Ihnen nicht nur die Zeit dazu, sondern unterstützen Sie gern und intensiv bei Ihren Überlegungen und Entscheidungen.

mehr zu Adoption

Pflegestelle

Eine besondere Tierschutzarbeit ist das Angebot eine Pflegestelle. Dies ist eine doppelte Belastung und besonders schwer, denn Pflegestellen können und dürfen die aufgenommen Fellgesichter nicht gleich wie ein Mitglied ihres Rudel integrieren, aber müssen dennoch bereits hervorragende Vorarbeit leisten, dass die Hunde und Katzen auf ein neues Zuhause vorbereitet sind. Dies erfordert über die gleichen Eigenschaften einer Adoptivstelle hinaus besondere Aufmerksamkeit, Fingerspitzengefühl und Engagement sowie Einsatzbereitschaft. Oft dauert die Vermittlung und das Fellgesicht bindet sich intensiv – eine wirklich schwere Herausforderung hier die Balance zu finden und zu halten.

Das Angebot einer Pflegestelle ist nicht als ‚Hundtesten‘ gedacht und auch nicht so gemeint – die Einstellung, dass wenn es nicht klappt, der Hund ja vermittelt werden kann, ist die falsche Einstellung. Wer so heran geht schadet dem armen Fellgesicht und handelt nicht tierschutzgerecht. Dennoch: Wir alle kennen sie, die ‚Pflegestellenversager‘, wie wir sie liebevoll nennen und wie sie häufig vorkommen. Man gibt sich alle Mühe, spricht mit vielen Interessenten, die passende Familie läßt auf sich warten. Und irgendwann kommt der Punkt, dass man sich nicht mehr trennen kann. Auch das muss eine Pflegestelle einrechnen, es passiert sogar langjährigen Pflegestellen.

Wir unterstützen unsere Pflegestellen mit offener Kommunikation und intensiv bei der Vermittlung und sind ständig auf der Suche, nach neuen Pflege-Unterstützern.

mehr zu Pflegestellen


Geldspenden

Neben Mitgliedsbeiträgen sind auch Geldspenden für die Finanzierung unseres Vereins und unserer sonstigen Tätigkeiten überlebenswichtig. Deshalb benötigen wir Ihre Hilfe und freuen uns über jeden Beitrag. Da wir den Antrag auf Gemeinnützig gestellt haben, können Ihnen rückwirkend rückwirkend nach Genehmigung eine Spendenbescheinigung ausstellen – bis 50 Euro reicht die Vorlage Ihrer Quittung. Ab einem Spendenwert von 50,00 EUR stellen wir Ihnen hierfür eine Spendenquittung aus. Bitte vermerken Sie auf Ihrer Überweisung Ihren Namen und Ihre vollständige Anschrift.

Bitte überweisen Sie Ihre Geldspende auf unser Spendenkonto:

Fellgesichter e.V.
KontoNr.: 1900714351 BLZ: 37050198 bei der Sparkasse KölnBonn,
Adresse: Fellgesichter e.V., Ringstr.27, 53604 Bad Honnef, +49-2224-988 37 52
mehr zu Spenden


Mitgliedschaft

Die Aufgaben eines Tierschutzvereines, der Fellgesichter aus Tötungsstationen rettet und in ein gutes Zuhause vermitteln möchte, werden immer umfangreicher, schwieriger und leider auch kostenintensiver. Da wir uns hauptsächlich über Mitglieds-, Paten- und Spendenbeiträge finanzieren, ist für uns jedes neue Vereinsmitglied und auch jede Spende ein wichtiger Beitrag zu unserer Arbeit.
Sie möchten uns unterstützen? Werden Sie Mitglied bei uns! Eine möglichst große Gemeinschaft an Mitgliedern ist die Existenzgrundlage für den Tierschutzverein und seine Fellgesichter. Deshalb freuen wir uns über jedes neue Mitglied. Außerdem bietet Ihnen die Mitgliedschaft die Möglichkeit der Mitwirkung und Mitgestaltung in unserem Verein und bei seinen tierschützerischen Aufgaben.

mehr zu Mitgliedschaft

Ehrenamtliche Mitarbeit

Im Grund ist dies eine Zeitspende, Sie nehmen sich Zeit für Fellgesichter. Gemeint ist: Sie können uns und den uns anvertrauten Fellgesichtern natürlich auch gerne mit ehrenamtlicher Mitarbeit zur Seite stehen. Sie sind gut im Telefonieren? Sie lieben den Kontakt zu Menschen? Computerarbeit macht Ihnen Spaß? Wir würden uns sehr über vertrauensvolle, tierliebe, einfühlsame und aktive Helfer, für die verantwortungsvolle Tätigkeit im Tierschutz freuen.

mehr zur Mitarbeit


Patenschaft

Würden Sie gerne selbst einem Tier eine Heimat geben, können dies jedoch mangels Vermietererlaubnis, aus zeitlichen oder sonstigen Gründen nicht ermöglichen? Sie möchten aber dennoch gerne einem Tier helfen? Wie wäre es dann mit einer Tierpatenschaft für ein ganz bestimmtes Tier, welches keine Interessenten findet und voraussichtlich eine längere Zeit bei uns im Tierheim bleiben muss. Patenschaften sind eine besondere Form der Spende, dann sie haben damit die Möglichkeit, einen wichtigen Beitrag zur Rettung eines Fellgesichts zu leisten.

mehr zu Patenschaften


Sachspenden

Um unsere geretteten Tiere so liebevoll und geborgen wie möglich zu betreuen, insbesondere unsere Welpen und Katzenbabys benötigen wir ständig Decken, Handtücher, Betttücher (bitte keine Matratzen oder Steppdecken!), sowie nicht mehr benötigtes Tierzubehör aller Art, möglichst in gutem Zustand. Ebenso sind Futterspenden sehr willkommen, Katzenstreu, Halsbänder, Geschirre, Leinen und auch herzlich gern Transportboxen.

mehr zu Sachspenden
oder auch unter Sterntaler


Testament

Auch über den Tod hinaus können Sie Tieren helfen, wenn Sie einen Teil Ihres Vermögens in Ihrem Testament dem Tierschutz zugute kommen lassen. Die uns anvertrauten Tiere haben keine Lobby, sie brauchen unseren Schutz und unsere Hilfe. Haben Sie Fragen zu diesem Thema, so können Sie uns gerne ansprechen und wir klären Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch.